• Das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) schreibt die Expertise „Systematik zur Erfassung und Reduktion des Endenergieverbrauchs von bestehenden Sporthallen“ aus. Die Bewerbungsfrist endet am 26.04.2024. Sporthallen haben eine besondere Funktion im Sinne des gebäudebezogenen Umwelt- und Klimaschutzes. In der Regel können die Energieverbräuche für Heizung, Kühlung, Warmwasseraufbereitung, Lüftung und Beleuchtung nur unzureichend erfasst werden. Eine gebäudetechnische [...]

  • Das Projekt CAMPUS Ravensburg hat sich die Aufgabe gestellt, die Sportinfrastruktur in Ravensburg neu zu denken und den Sport gemeinsam, nachhaltig und zukunftsfähig zu entwickeln. Die Vision ist ein Ort für alle Sportarten in Ravensburg, konkret der Neubau eines Rasenstadions mit ausreichend Trainingsplätzen, Kursräumen sowie einer Multifunktionshalle mit zwei Eisflächen - um ausreichend Trainingsmöglichkeiten für [...]

  • Rund 180 Teilnehmer*innen aus Sport- und Politik debattierten auf dem 2. Deutschen Sportstättentag am 25. Oktober 2023 in Köln über die Zukunft von Sport- und Bewegungsräumen. Die Veranstaltung wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund, der IAKS Deutschland, dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft organisiert und durchgeführt. Die Bedeutung von [...]

  • In dieser Woche freuen wir uns besonders auf den Kongress Sportplatzwelt LIVE im RheinEnergieSTADION in Köln, der am Mittwoch, den 06. März 2024 - zum zweiten Mal in Präsenz - Vertreter aus Vereinen, Verbänden, Kommunen und Anbieter am Markt zusammenführt, um aktuelle Herausforderungen und Themen des organisierten Breitensports zu diskutieren. Auch sportstaetten.digital-Inhaber Marcel Johne wird [...]

  • Die Digitalisierung des organisierten Breitensports in Nordrhein-Westfalen zu unterstützen und die digitale Infrastruktur der Sportvereine zu optimieren – das waren die Ziele der Fördermaßnahme „Digitalisierung gemeinnütziger Sporteinrichtungen in NRW“, die 2023 über das REACT-EU-Förderprogramm der Europäischen Union in ganz NRW Sportvereinen vielfältige Investitionen in ihre IT-Struktur ermöglichten. Um eine möglichst effektive Verwendung der bereitgestellten Fördermittel [...]

  • Amateurfußballvereine in Deutschland haben die Möglichkeit, Fördermittel in Höhe von bis zu 250.000 Euro für Klimaschutzprojekte im Rahmen der UEFA Euro 2024 zu beantragen. Dies ist ein bedeutender Schritt in Richtung Nachhaltigkeit für das bevorstehende Sportereignis. Um die Umweltauswirkungen der EURO 2024 zu kompensieren, wird für jede Tonne CO2-Emissionen, die während des Turniers entsteht, ein [...]