Categories: Projekte

by Marcus

Share

linke Seite:
Digitalisierungspartner: Marcel Johne (links, sportstaetten.digital) und
Werner Luven (rechts, SV Viktoria Winnekendonk)
rechte Seite:
das digitale schwarze Brett

Die Digitalisierung wird für Sportvereine immer mehr zum wesentlichen Faktor, um sich den aktuellen Herausforderungen zu stellen und sich auf die Zukunft auszurichten. Die Vereinsarbeit zu modernisieren und insbesondere die Ansprache der Mitglieder zu fördern, ist das erklärte Ziel, das der SV Viktoria Winnekendonk mit dem Ausbau der digitalen Infrastruktur verfolgt.

Im Rahmen des Förderprogramms Förderung zur Digitalisierung von gemeinnützigen Sportorganisationen – und unterstützt durch die Digitalsierungsexperten von Sportstaetten.digital – wurden gleich mehrere Bereiche digital ausgebaut.

 

Neue Arbeitsmittel

Neue Notebooks und Monitore sowie ein Multifunktionsgerät zum Digitalisieren und Vervielfältigen von analogen Daten ermöglichen eine verbesserte Kommunikation und flexible und sichere Arbeitsprozesse in der Vereinsverwaltung. Ergänzt wird die interne Ausstattung um einen hochwertigen Beamer für das Vereinsheim, um die Qualität und die Effizienz von Präsentationen, Schulungen und Besprechungen zu erhöhen und Veranstaltungen aufzuwerten.

 

Digitale Infrastruktur

Als weiterer digitaler Baustein wurden die WLAN-Strukturen auf der gesamten Sportanlage ausgebaut. Neben dem Service für die Vereinsverantwortlichen und Besucher dient diese Maßnahme der Versorgung der digitalen, autark agierenden Kamerasysteme, über die der Verein seinen Fans einen zusätzlichen Mehrwert – die Spielverfolgung über das Internet – und den Teams erweiterte Analyse-Möglichkeiten zur Verfügung stellt. Zusätzlich bieten die Systeme auch neue Vermarktungsmöglichkeiten für Partner und Sponsoren.

 

Digitales Schwarzes Brett

Um die Mitgliederkommunikation zu fördern und diese flexibler zu gestalten, installierte der SV Viktoria Winnekendonk zudem ein digitales schwarzes Brett, auf dem für jeden gut sichtbar im Fenster des Vereinsheim, in Zukunft aktuelle Informationen zum Verein, Termine und Ergebnisse ebenso dargestellt, wie ehrenamtliche Helfer, Unterstützer und Partner des Vereins gewürdigt und vorgestellt werden können. Zum Einsatz kommt ein Digital Signage System, über das der Verein, nach kurzer Einweisung durch sportstaetten.digital, die Inhalte auf dem Display einfach und unkompliziert über eine Weboberfläche beliebig anpassen und somit auch mit kurzen Reaktionszeiten auf aktuelle Geschehnisse, wie Sportevents, reagieren kann.

 

„Die Digitalisierung und die damit verbundenen neue Wege der Kommunikation sind ein wichtiger Schritt in der Neugestaltung unserer Vereinswelt“, freut sich Geschäftsführer Werner Luven über die neuen Möglichkeiten. „Auf diese Art werden wir als Verein effizienter und gleichzeitig auch attraktiver für unsere Mitglieder.“

Das bestätigt auch Marcel Johne, Geschäftsführer bei Sportstaetten.digital: „Der SV Viktoria Winnekendonk zeigt vorbildlich, wie digitale Werkzeuge eingesetzt werden, um die eigentlichen Ziele des Vereins zu unterstützen und bestehende Strukturen zu optimieren. So leistet Digitalisierung einen wertvollen Beitrag zur Vereinsstrukturierung, ohne an sich im Vordergrund zu stehen. Es macht großen Spaß Vereine wie den SV auf diesem Weg zu begleiten und die Freude über jeden erfolgreichen Schritt zu teilen.“

Verwandte Themen

  • Die Digitalisierung des organisierten Breitensports in Nordrhein-Westfalen zu unterstützen und die digitale Infrastruktur der Sportvereine zu optimieren – das waren die Ziele der Fördermaßnahme „Digitalisierung gemeinnütziger Sporteinrichtungen in NRW“, die 2023 über das REACT-EU-Förderprogramm der Europäischen Union in ganz NRW Sportvereinen vielfältige Investitionen in ihre IT-Struktur ermöglichten. Um eine möglichst effektive Verwendung der bereitgestellten Fördermittel [...]

  • Das „Berlin Institute of Finance, Innovation and Digitalization e. V. (BIFID)“ und das Beratungsportal sportstaetten.digital haben ihre strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Die Kooperation stellt einen entscheidenden Fortschritt in der Digitalisierung von Sportvereinen dar und zielt darauf ab, diese in der digitalen Ära zu stärken, ihre Effizienz zu steigern und sie zukunftsfähig aufzustellen. Die Partnerschaft zwischen [...]

  • Der Handballcampus München veranstaltet auch in diesem Jahr wieder Herbstcamps, um interessierten Kindern und Jugendlichen den Handballsport nahezubringen und fortgeschrittenen Spielerinnen und Spielern zusätzliche Bewegungs- und Trainingsmöglichkeiten in ihrem Lieblingssport zu bieten. Vom 30. Oktober bis 3. November werden jeweils vormittags und nachmittags Camps für drei Altersklassen beim Partnerverein SV München-Laim angeboten. Wir freuen uns, [...]